YANNIK GENT: SEPTEMBERKNOSPEN

Projektbeschreibung

Die „naive Jugend“ erklärt Rosa, zieht ihre Kraft aus der Unkenntnis des Misserfolgs – und scheitert prompt an der ersten Hürde. Die „reife Jugend“ hingegen hat sich Elastizität und Biegsamkeit erworben für große Sprünge. Drei ‚Golden Girls’ halten die Zeit für gekommen, ihre Vorstellung einer besseren Welt endlich umzusetzen. Und beginnen als erstes bei den anderen…

weiterlesen

Wir kennen das: Das Leben entwickelt nach einer gewissen Zeit eine Art Automatismus, der dazu führt, dass alles effizienter wird. Man denkt effizienter, handelt effizienter, lächelt effizienter. Doch manchmal genügt ein bedeutungsloser Auslöser und der ganze Mechanismus sackt in sich zusammen. Dann muss man sich wieder neu erfinden, fehlgeleitete Energien zurück in richtige Bahnen lenken. Problem dabei: Gewohnte Routinen allzu abrupt umzustellen, vielleicht mal ein kleines Abenteuer einzugehen, liegt leider nur allzu gefährlich nah benachbart zur Katastrophe. Auch unsere drei Damen haben sich das ganz anders vorgestellt, sie brauchen letztlich einige Nervenstärke, um… Aber sehen Sie doch selbst.

Es sind drei liebenswerte Nervensägen, die uns Yannik Gent in seiner schwarzen Komödie aus dem Jahr 2005 präsentiert, ihr Übermut und Optimismus trotz allen Schwankens zwischen Depression und Hass wirkt ansteckend, ihre gute Energie versöhnt für manchen schrägen Einfall. Diese moderne Komödie mit ihren aktuellen Bezügen funktioniert ein bisschen wie Fernsehen, nur das mit deutlich mehr Anspruch.

Yannik Gent weiß, wovon er spricht. 1954 geboren in Antwerpen, lange Jahre als Schiffskoch auf allen Weltmeeren unterwegs, einige Jahren in Brasilien verheiratet mit einer Österreicherin, hat sein Leben schon mehrfach gedreht, Fotograf für Abenteuer- und Naturmagazine, Fußballer, Pizzeria-Inhaber, Touristguide, Autor. Regisseur Papke, selbst in Brasilien aufgewachsen, hat ihn dort kennen gelernt. Seitdem stehen sie in Briefkontakt. Nun hat ihn Gent an ein altes Versprechen erinnert.

 

Uraufführung: 23. Oktober  2007 im Theater Metropol, Wien

Projektdetails

  • Klient: Wiener Metropol, Bank Austria
  • Aufgaben: Regie
  • Mit: Kammerschauspielerin Trude Ackermann, Gabriele Beren, Monika Tajmar

Semptemberknospen2