Georgien – Energie der Freiheit (Teil 1)

intheshadowofararat1bhp

Projektbeschreibung

Am 27. Juni 2014 unterschrieben sämtliche Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union das Assoziierungsabkommen mit Georgien. Somit rücken das Land am Kaukasus und die EU formal näher zusammen. Offen bleibt, wie gut und wie schnell das inhaltlich gelingen wird. Wir wissen wenig über unseren neuesten Partner aus Vorderasien. Der Dokumentarfilm „Georgien – Energie der Freiheit“ bietet daher einen allgemeinen Einblick in ein Land an, das erst 1991 seine Unabhängigkeit von Russland wiedererlangte.

weiterlesen

Der Theater-, Opern- und Filmregisseur Christian Papke reiste seit 2013 mehrfach nach Georgien, um mit dortigen hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft darüber zu sprechen, was ihre Wünsche und Sorgen im eigenen Land seien, und was sie in Bezug auf Europa bewegt.

Im ersten Beitrag dieser zweiteiligen Dokumentation werden die Chancen und Herausforderungen in Politik, Zeitgeschichte, Wirtschaft, Recht und Bildung diskutiert.

Die prominenten GesprächspartnerInnen sind dabei: die Außenministerin Maia Panjikidze (spricht fließend Deutsch), eine ihrer Vorgängerinnen Salome Zourabichvili (französische Diplomatin, seit 2004 georgische Außenministerin), der Staatspräsident Giorgi Margvelashvili, (war ursprünglich Philosoph), der größte Bankier des Landes Mamuka Khazaradze (ihm gelang, aus 500 Dollar fast 2,5 Milliarden Gesamtvermögen zu machen), der Leiter der Staatlichen Forstbetriebe Bidzina Giorgobiani (früher mehrfach verhaftet und nach Deutschland emigriert) und der ehemaliger Vorsitzende des Obersten Gerichtshofs in Georgien sowie Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Prof. Mindia Ugrekhelidze.

Christian Papke nimmt die Zuschauer und Zuschauerinnen auch mit auf die Reise nach Kachetien in die Weinberge auf dem Rücken des Großen Kaukasus und entführt sie in die Straßen der 726 Quadratkilometer großen Hauptstadt Tiflis, einst Kreuzung der Karawanenstraßen vom Schwarzen Meer nach Persien, China und Indien.

Quelle: ORF

Projektdetails

  • Klient: ORF, ARD-Alpha, 2014
  • Aufgaben: Buch und Regie, Kamera
  • Filmlänge: 45 Min.