BÜHNE EUROPA (10) – MIT CHRISTIAN PAPKE

Projektdetails

20 Jahre Buchpreis zur Europäischen Verständigung und literarische Vermittlung von Minderheiten. Auch die Leipziger Buchmesse 2014 prägt den Geist zwischen transnationaler Kommunikation und innovativer Literaturvermittlung.

weiterlesen

Das Gespräch ist wichtig in einem bewegenden und beweglichen Europa. Denn Europa ist nicht statisch. Sein (literarisches) Wort kann viele Gewänder haben. Es ist etwas Fragiles, etwas Wandelbares, wird vom Träger gekleidet und kann – je nachdem wie ihm die Macht gegeben wurde – verletzen oder berühren.
In einem Europa der Vielfalt gibt es eine Vielfalt zu sprechen und eine Vielfalt zu erleben. Vor diesem Hintergrund wurde „Integration“ zu einem neuen Schlagwort in Europa. Einem grenzenlosen Europa, in dem auch die Angst, Scheu und der Widerwille dem Fremden gegenüber neu entfacht wurde.
Diese Thematik, auch der missverstandenen Integration aus Minderheitensicht, zieht in die Literatur ein. Europa hält viele Worte in fremden, neuen Kleidern parat, die gesehen werden und bereichern wollen. Die neuen Kleider des Wortes prägen aber auch die Wege im Umgang mit dem Transport literarischer Inhalte und dem Medium Buch. Die Herausforderung heißt: Vermittlung.

Darüber diskutieren mit Regisseur Christian Papke:

die slowakisch-schweizerische Autorin Irena Brezna (Schweizer Literaturpreis 2012 für ihren autobiographischen Migrationsroman „Die undankbare Fremde“)

der österreichische Publizist und Schriftsteller Dr. Martin Pollack (Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2011 für seine literarische Dokumentation „Kaiser von Amerika. Die große Flucht aus Galizien“)

und der Leipziger Kulturvermittler Jan Zänker (Literaturbotschafter für das diesjährige Gastland Schweiz bei der Leipziger Buchmesse).

  • Klient: ORF, BR-Alpha
  • Aufgaben: Sendeverantwortlicher Redakteur, Moderator